Der ultimative Leitfaden für das perfekte Podcast Intro

Blog header

In einer (Internet-)Welt voller Podcasts ist es wichtig, dass du dich mit deinen von der Masse abhebst. Die Aufmerksamkeit der Zuhörer von Anfang an zu gewinnen ist ein Muss und ein eingängiges Intro wird dir dabei definitiv helfen. Aber das perfekte Intro zu erstellen ist keine leichte Aufgabe. Zum Glück bist du hier, was die Musik betrifft, bestens aufgehoben. Hier sind einige Tipps für dich, wie du deine Intro’s eindrücklich gestaltest.

Beginnen wir mit den Grundlagen: Was ist ein Intro? Wie in einer Fernseh- oder Radiosendung brauchen Podcasts eine kleine Eröffnung, die zumindest während einer Saison konstant bleibt. Dies ist eine Einführung in die Show und die Episode, in der du den Titel und einen Hinweis angibst, worum es geht. Ein gutes Intro wird die Aufmerksamkeit deines Publikums auf sich ziehen und es ermutigen, weiter zuzuhören. Das Gegenteil, ein Outro, ist das Stück, das du am Ende des Podcasts verwendest. Outro’s haben eine ähnlichen Struktur in Bezug auf die Verwendung von Musik und einem Voice-Over. Das Outro beinhaltet Details wie dem Datum der nächsten Episode, Erwähnung der Social-Media-Konten und einem abschließendem „ Vielen Dank fürs Zuhören“ . Mit Intro’s und Outro’s kannst du also den Anfang und das Ende einer Episode perfekt abrunden.

Die größte Herausforderung bei Podcasts besteht immer darin, etwas nur per Sprache übertragen zu können, da es im Gegensatz zu Videos offensichtlich keine visuellen Inhalte gibt. Auf deine Stimme, sowie auf achtsam ausgewählter Musik liegt hier also der größte Wert. In diesem Artikel zeigen wir dir, wie du das ultimative Intro erstellst:

 

Finde Inspiration

Wenn du dir noch nicht sicher bist, wie dein Intro strukturiert sein soll, hilft dir immer etwas Inspiration, die du von anderen Podcasts bekommen kannst. Höre dir als Denkanstoß einige erfolgreiche Podcasts an und analysiere wie deren Intro’s und Outro’s strukturiert sind. Dies kann Ihnen auch helfen, mehr über das Hosten einer Show zu erfahren und dir mehr über die aktuellen Trends im Podcasting klar zu werden.

Die richtige Musik finden

Der wahrscheinlich schwierigste Teil wird die Auswahl der richtigen GEMA-freien Musik sein. Wie du vielleicht schon weißt, solltest du GEMA-freie Musik verwenden, um Proleme mit dem Copyright und eine eventuelle Demonetarisierung zu verhindern. Die Auswahl an Musik ist sehr groß –  lass dir daher extra viel Zeit, um den perfekten Soundtrack zu finden. All unsere Musik ist GEMA-frei. Du kannst die Musik je nach Art der gewälten Lizenz für verschiedene Anwendungen verwenden. Wenn du die noch unsicher bist, schaue ruhig in unserem Hilfe-Center nach, um mehr zu erfahren.

Die Musik wird das Feeling bestimmen, also solltest du einen Track auswählen, der zum Vibe deiner Show passt. Wenn du einen komödiantischen Podcast leitest, würde die Verwendung von ruhiger Musik nicht viel Sinn machen, daher muss deine Songauswahl auf das Thema deines Podcasts abgestimmt sein. Durchstöbere zu Beginn einmal unsere Musikbibliothek und verwenden die Genres- und Stimmungsfilter. Das wird dir bei der  Kategorisierung sehr helfen.

Stimme über Musik

Wie du in deinem Intro ein Voice-Over hast, ist Instrumentalmusik die beste Wahl. Und selbst wenn du dich für nicht instrumentale Musik entscheiden möchtest, haben wir auch Musik mit leichtem Gesang. Wenn du deinen Song gefunden hast, bedenke, dass das Intro nur ein paar Sekunden dauern wird. Achten also darauf, den Song so zu bearbeiten, dass er den Teil enthält, der für das Intro am besten funktioniert. Mit unseren kostenpflichtigen Lizenzen und Abonnements erhältst du bei manchen Tracks auch Intro-/Outro- Versionen direkt in der heruntergladenen .ZIP.

Mach dir ein Skript

Die übliche Dauer eines Intro’s oder Outro’s beträgt bei Podcasts meist etwa 30 Sekunden und etwa 75 gesprochene Wörter, daher musst du dich kurz und prägnant fassen. Versuche zunächst in einem Satz zusammenzufassen, worum es in deinem Podcast geht. Es ist wichtig, von Anfang an eine kleine Vorschau auf den Inhalt des Podcasts zu geben und ihn vor allem dadruch noch interessanter zu machen, damit sich die Leute den Rest auch anhören wollen.

Die Elemente, die ins Intro gehören, sind der Name des Podcasts, der Titel der Episode und dein Name oder ein Slogan, der sich auf den Podcast bezieht. Natürlich muss nicht zwingend alles darin enthalten sein. Aber diese Punkte können dir beim Schreiben des Skripts helfen.

 

Die Stimme

Sobald du dein Skript für das Intro oder Outro fertig hast, ist es an der Zeit mit der Aufnahme zu beginnen. Die Stimme ist hier das Wichtigste Element, egal ob es sich um deine, die eines Freundes oder um die eines Dritten handelt. Im Allgemeinen ist der Moderator normalerweise derjenige, der auch über das Intro spricht. Es gibt aber auch eininge Podcasts deren Intros von Dritten erstellt wurden. Stelle sicher, dass du dich bei der Aufnahme an einem ruhigen Ort befindest (das gilt natürlich auch für die Aufnahme des eigentlichen Podcasts), da du Störgeräusche jeglicher Art vermeiden solltest.

Scheue dich nicht davor, Soundeffekte zu benutzen

Wie bereits erwähnt, sind Podcasts ein reines Hörmedium. Nutze also alle verfügbaren Ressourcen, um das Intro und dein Podcast so eindrücklich wie möglich zu gestalten. Bei HookSounds haben wir über 9000 GEMA-freie Soundeffekte und mit Sicherheit findest du darunter welche, die dir dienlich sein können. Von Hintergrundgeräuschen im Restaurant bis hin zu Feuerwerken bietet unsere Bibliothek viele nützliche Soundeffekte zur Auswahl. Wenn du Soundeffekte verwendest, kannst du damit ein Bild im Kopf des Zuhörers entstehen lassen. Ähnlich wie dieser Effekt bei Hörspielen angewendet wird.

Zeit für die Bearbeitung

Sobald du alle Elemente beisammen hast, ist es an der Zeit, diese zusammenzuschneiden. Wenn du die Bearbeitung selbst in die Hand nehmen möchtest, kannst du viele beliebte und einfach zu bedienende Software wie Audacity, Adobe Audition und Pro Tools verwenden. Sobald du deine perfekte Editing-Software gefunden hast, beginnt die eigentliche Arbeit. Importiere zunächst alle Audiodateien, einschließlich Musik, Soundeffekte und Voice-Over und verschiebe alle Audioelemente an die gewünschte Position im zeitlichen Verlauf, bis du hinterher das ultimative Intro für deinen Podcast erhältst. All unsere Musik ist in .WAV und .Mp3 sowie in verschiedenen Versionen erhältlich, die sich beim Bearbeitungsprozess als sehr nützlich erweisen. Natürlich kannst du die Bearbeitung auch einem professionellen Redakteur überlassen… aber wo ist dann der Spaß daran? Vor allem, wenn du gerade erst anfängst, kann dir das eigene Bearbeiten viel Geld ersparen. Desweiteren erlernst du dadurch eine sehr nützliche neue Fähigkeit für deinen Bereich, so dass sich der Aufwand gleich doppelt lohnt.