Wenn du versuchst, den ├ťberblick ├╝ber alle sozialen Medien, jeden Newsletter oder sogar Artikel zu behalten, die du f├╝r die Woche erledigen musst, kann das bei mangelnder Planung schnell im Chaos enden. Aus diesem Grund verwenden viele (insbesondere Inhaltsersteller) einen sogenannten Inhaltskalender! Mit diesem Artikel geben wir dir eine kurze verst├Ąndliche Anleitung zum Erstellen eines Inhaltskalender.

 

Was ist ein Inhaltskalender?

Ein Inhaltskalender ist ein Tool zum Planen und Organisieren von Inhalten f├╝r einen bestimmten Zeitraum. Das ganze ├Ąhnelt einem Storyboard. Anstatt f├╝r die Filmproduktion, verwendest du einen Inhaltskalender um zu planen was du wann erstellen und ver├Âffentlichen m├Âchtest. Diesen Plan kannst du f├╝r eine Vielzahl von Zwecken verwenden. Z. B. zum Planen der Inhalte f├╝r eine Website, f├╝r einen Social-Media-Kanal oder zum Organisieren einer Marketingkampagne.

Ein Inhaltskalender kann verwendet werden, um zu planen, was produzieren werden soll, sowie wann es wer auf welcher Plattform ver├Âffentlicht . Das erleichtert dir das Einhalten deiner Deadlines, was verhindert, dass du alles auf den letzten Dr├╝cker erledigst. Au├čerdem sorgst du daf├╝r dass du deine Inhalte konsistent in regelm├Ą├čigen Abst├Ąnden ver├Âffentlichst, sodass du deine Marketingstrategien wesentlich effektiver gestalten kannst.

 

Warum sind Inhaltskalender wichtig?

Inhaltskalender sind wichtig, weil sie dir dabei helfen, organisiert und regelm├Ą├čig neue Posts auf deinen Social Media Kan├Ąlen zu  ver├Âffentlichen. Ein Inhaltskalender bietet dir einige Vorteile:

Planung

Inhalte die du erstellen m├Âchtest werden im Voraus geplant. So stellst du sicher, dass du konsistent Inhalte ver├Âffentlichst. Du vermeidest Stress und das kurzfristige Arbeiten an wichtigen Inhalten, die eigentlich viel Zeit und Hingabe erfordern.

Organisation

Ein Inhaltskalender hilft dir, den ├ťberblick ├╝ber alle Inhalte zu behalten, die du erstellst und ver├Âffentlichst. Dadurch siehst du, welche Arbeiten demn├Ąchst erledigt werden m├╝ssen und wo du eventuell ├änderungen vornehmen solltest.

Konsistenz

Du postest in regelm├Ą├čigen Abst├Ąnden neue Inhalte, sodass du damit die Ziele deiner Marketingstrategie effektiv angehen kannst. Mit dem Inhaltskalender planst du deine zu behandelnden Themen, den Stil sowie die Frequenz deiner Posts oder Uploads.

Zusammenarbeit

Mittels eines Inhaltskalender k├Ânnen mehreren Personen oder Teams wesentlich besser bei der Erstellung und Ver├Âffentlichung von Inhalten zusammenzuarbeiten. Es wird festgelegt, wer f├╝r welche Aufgaben verantwortlich ist und wann sie f├Ąllig sind. Das macht die Teamarbeit super effektiv!

Erfolg messen

Der Inhaltskalender kann auch dafür verwendet werden, um den Erfolg deiner Inhalte zu messen. Indem du die Ergebnisse deiner Inhalte notierst, bringst du damit in Erfahrung, was funktioniert und was nicht. So kannst du bei Bedarf Änderungen bei der weiteren Planung vornehmen.

 

Ein Inhaltskalender ist ein sehr effektives Tool f├╝r jedes Unternehmen oder jeden Ersteller von Inhalten, der konsistent qualitativ hochwertige Inhalte produzieren m├Âchte. Damit kannst du all deine Projekte sowie Vorbereitungen von Anfang bis Ende durchplanen.

 

Was sollte ein Inhaltskalender enthalten?

Ein Inhaltskalender kann je nach deinen Bed├╝rfnissen und Zielen eine Vielzahl unterschiedlicher Informationen enthalten. Einige allgemeine Elemente, die in einem Inhaltskalender enthalten sein sollten, w├Ąren zum Beispiel:

  • Der Titel oder das Thema der Inhalte.
  • Die Art des Inhalts (z. B. Blogbeitrag, Beitrag in sozialen Medien, E-Mail-Newsletter, Video).
  • Das Datum, an dem der Inhalt ver├Âffentlicht werden soll.
  • Der Stil des Inhalts (z. B. formell, zwanglos, humorvoll).
  • Der Zweck oder das Ziel des Inhalts (z. B. informieren, unterhalten usw.).
  • Schl├╝sselw├Ârter oder Phrasen, auf die sich der Inhalt konzentrieren sollte.
  • Werbeaktivit├Ąten wie Werbung und Sponsoring
  • Die Person, die f├╝r die Erstellung des Inhalts verantwortlich ist.
  • Wichtige Kalenderdaten, wie Feiertage.
  • Partnerschaften mit anderen Unternehmen.
  • Die Person, die f├╝r die ├ťberpr├╝fung und Bearbeitung des Inhalts verantwortlich ist.
  • Der aktuelle Status des Inhalts (z. B. Entwurf, geplant, ver├Âffentlicht).

Abh├Ąngig davon, wie du deinen Inhaltskalender nutzen m├Âchtest, kannst du dort zudem zus├Ątzliche Informationen in mit aufnehmen. Als Beispiel m├Âchtest du die Leistung deiner ver├Âffentlichten Inhalte verfolgen (z. B. Anzahl der Aufrufe, Wie oft der Inhalt geteilt wurde oder Ums├Ątze) oder Notizen zu den Inhalten oder dem Produktionsprozess hinzuf├╝gen.

Wie erstelle ich einen Inhaltskalender?

Jetzt fragst du dich vermutlich, wie du so einen Inhaltskalender ├╝berhaupt erstellen kannst. Zun├Ąchst solltest du dir ├╝ber deine Ziele im Klaren sein sowie deine Zielgruppe definieren. Dannach machst du dir Gedanken dar├╝ber welche Art von Inhalten du erstellen m├Âchtest und mittels deines Inhaltskalenders die jeweiligen Themen und die Upload-Frequenz deiner Inhalte festlegen. Weise dann entweder dir selbst oder deinen Teammitgliedern bestimmte Aufgaben sowie Fristen zu und entscheide klar, wer f├╝r die einzelnen Inhalte verantwortlich ist. Halte stets die Leistung deiner Inhalte im Auge. Passe dann deinen Inhaltskalender nach Bedarf an, wenn du merkst, dass du deine Strategie etwas ├Ąndern musst, um deine Ziele zu erreichen. Denke daran, deine Inhalte nach der Ver├Âffentlichung zu bewerben. Nutze soziale Medien, E-Mail-Marketing und andere Plattformen, um deine News zu verbreiten um somit mehr Aufmerksamkeit auf deine Inhalte zu lenken.

Jetzt geben wir dir noch einige zus├Ątzliche Tipps zum Erstellen eines Inhaltskalenders:

Verwende eine Vorlage

Es gibt Online viele Vorlagen f├╝r einen Inhaltskalender, die du als Ausgangspunkt verwenden kannst. Du kannst nat├╝rlich auch deine eigene Vorlage mit Excel oder einem Projektmanagement-Tool erstellen.

Teile den Kalender mit deinem Team

Teile deinen Inhaltskalender mit deinem Team, sodass jeder sehen kann, was ansteht, und somit entsprechend planen kann.

Sei flexibel

Obwohl es wichtig ist, einen Plan zu haben, wirst du nicht darum herumkommen fr├╝her oder sp├Ąter deine  Vorgehensweisen etwas zu ├Ąndern. Z├Âgere nicht damit deinen Inhaltskalender entsprechend anzupassen, sollten unvorhergesehene Ereignisse passieren.

Plane voraus

Versuche, so weit wie m├Âglich im Voraus zu planen, insbesondere wenn du die Inhaltserstellung mit anderen Personen oder Teams koordinieren musst. So gewinnst du Zeit notwendige ├änderungen oder Anpassungen vorzunehmen.

Teamwork

Beziehe andere Mitglieder in deine Inhaltsplanung mit ein. Beispielsweise kannst du deine Teammitglieder darum bitten, Ideen f├╝r weitere Inhalte vorzuschlagen oder um Feedback zu bestehenden Entw├╝rfen zu erhalten.

Datenanlyse

Analysiere alle Daten die du hast, um deinen Inhaltskalender dementsprechend anzupassen. Solltest du beispielsweise feststellen, dass eine bestimmte Art von Inhalten gut bei deiner Community ankommt, solltest du also in Erw├Ągung ziehen, mehr ├Ąhnliche Inhalte zu erstellen.

Bleib dran

Bleibe dem Stil sowie der definierten Upload Frequenz deiner Inhalte treu. So baust du dir ein treues Publikum auf und etablierst ein klares Image.

 

Zum Erstellen eines Inhaltskalender eignet sich Google Sheets oder ein spezielles Kalendertool. Somit h├Ąltst du deine Inhalte immer im Blick.

 

Apps zum Erstellen eines Inhaltskalenders

Es gibt viele Tools und Apps, mit denen du einen Inhaltskalender erstellen kannst. Einige M├Âglichkeiten daf├╝r w├Ąren:

  • Sendible: Das ist eine Social-Media-Management-Plattform, die es Unternehmen und Organisationen erm├Âglicht, Inhalte auf mehreren Social-Media-Plattformen von einem einzigen Dashboard aus zu verwalten, zu planen und zu ver├Âffentlichen. Sendible bietet auch Analysen, Leistungsverfolgung sowie Tools f├╝r Kundenbindung sowie Teamkoordination.
  • Asana: Asana ist ein Projektmanagement-Tool, mit dem du Aufgaben, Projekte und Fristen erstellen und verfolgen kannst. Hiermit kannst du deinen Inhaltskalender organisieren und deine Inhalte mit deinem Team planen.
  • Trello: Trello ist ein visuelles Projektmanagement-Tool, mit dem du Aufgaben und Projekte mithilfe von Karten und Boards erstellen und organisieren kannst. Auch hiermit kannst du einen Inhaltskalender erstellen, indem du f├╝r jeden Monat ein Board erstellst sowie Karten f├╝r die jeweils zu erstellenden Inhalte hinzuf├╝gst.
  • Hootsuite: Hootsuite ist eine Social-Media-Management-Plattform, mit der du Inhalte auf mehreren Social-Media-Plattformen planen und ver├Âffentlichen kannst. Die Software verf├╝gt auch ├╝ber eine integrierte Inhaltskalenderfunktion, mit der du deine Inhalte planen kannst.
  • CoSchedule: CoSchedule ist ein Online-Kalender und Inhaltsplaner, der dir dabei hilft, Inhalte zu planen, zu organisieren und zuzuweisen. CoSchedule wurde entwickelt, um Arbeitsprozesse zu optimieren. Hier kannst du deine Inhalte so organisieren, wie es f├╝r dein Unternehmen sinnvoll ist. Au├čerdem gibt es Tools zum Einhalten von Fristen sowie zum organisierten Arbeiten.
  • Notion: Notion ist ein Produktivit├Ąts- und Organisationstool, mit dem du Notizen, Aufgaben, Enzyklop├Ądien und Datenbanken erstellen sowie organisieren k├Ânnen. Notion kannst du f├╝r eine Vielzahl von Zwecken verwenden, einschlie├člich das Erstellen eines Inhaltskalenders.
  • Loomly: Loomly ist eine Content-Marketing-Plattform, die eine Inhaltskalenderfunktion enth├Ąlt. Das erm├Âglicht Unternehmen und Organisationen, Inhalte zu planen, zu erstellen und zu ver├Âffentlichen sowie diese ├╝ber mehrere Kan├Ąle zu bewerben.

Jetzt wei├čt du also alles, um mit deinem Inhaltskalender loszulegen und deine Arbeitsschritte und Inhalte zu planen und zu organisieren. Falls du GEMA freie Musik f├╝r deine Inhalte ben├Âtigst, schaue gerne mal bei uns auf HookSounds vorbei! Warum? H├ÂrÔÇÖ dich einfach mal rein!