Wie du GEMA-freie Musik in Podcasts nutzt

Blog header

Die Weiterentwicklung des Internets bringt immer neue Trends und Möglichkeiten mit sich. In letzter Zeit ist ein immenser Anstieg der Anzahl online verfügbaren Podcasts zu verzeichnen. Alles, was du dazu brauchst, ist eine spannende Diskussion über ein interessantes Thema, grundlegende Aufnahmeausrüstung und das Interesse, am ständig wachsenden Zielmarkt zu konkurrieren. Aber bevor du einen Podcast veröffentlichst, musst du wie bei jeder anderen Idee sicherstellen, dass das Endprodukt ansprechend gestaltet ist. Produzierst du deinen Podcast so, dass er für deine Zielgruppe attraktiv ist, kannst du dir sicher sein, dass du dir im Laufe der Zeit eine treue Community aufbaust.

Eine gute Möglichkeit sich im Markt abzuheben, besteht darin, Musik und Soundeffekte in deinen Podcast zu integrieren. Wenn du dich dabei erwischst, wie du denTitelsong deiner Lieblings-TV-Show summst, ist das ein klarer Hinweis dafür, dass er du eine direkte Verbindung zur Show hergestellt hast. Wie kann Musik dir also dabei helfen, deinen Podcast zu verbessern?

 

Das eindrucksvolle Intro

Der erste Eindruck zählt. Auch in der Podcast-Welt. Jede Episode sollte ein einprägsames Intro haben, das neue Hörer anzieht und treuen Zuhörern einen Wiedererkennungswert gibt. Die Intromusik ist normalerweise der Haupttitelsong. Dieser ermöglicht dir deinen Zuhörern eine Beziehung zu deiner Show aufzubauen. Versuche, einen Intro-Track auszuwählen, der zu deinem Gesamtinhalt passt. Wenn es in deinem Podcast beispielsweise um Autorennen geht, könntest du einen Elektro-Popsong als Intro-Thema wählen, die den Hörern ein Gefühl von einer zu erwartenden “hohen Oktanzahl” vermittelt 😉

Übergänge

Die meisten Podcasts sind in mehrere Abschnitte unterteilt. Um den Übergang zwischen verschiedenen Abschnitten klar rüberzubringen, ist ein kurzes musikalisches Zwischenspiel. Dies wird den Zuhörern helfen, den Fokus allmählich zu verlagern, anstatt abrupt zum nächsten Thema zu springen. Einige Podcaster bevorzugen es, denselben Titelsong für das Intro, die Übergänge und das Outro zu verwenden, während andere für jedes Segment unterschiedliche Spuren verwenden, um etwas Abwechslung zu schaffen.

Das Outro

Der Podcast würde unvollständig wirken, wenn er einfach abrupt endet. Das wäre ungefähr so, als wenn du bei einem formellen Meeting einfach ohne ein Schlusswort gehst. Ein kurze musikalische Einspielung zum Ende der Episode ist ein idealer Abschluss. Wähle also einen positiv gestimmten Outro-Track, um dich von deinen Hörern zu verabschieden und positiv in deren Erinnerung zu bleiben.

Werbung

Wenn du das Glück haben solltest, ein kommerzielles Sponsoring zu erhalten, das Werbeanzeigen oder Erwähnungen erfordert, wäre es großartig, den kommerziellen Inhalt mit etwas Musik zu verschönern. Dadurch kannst du das beworbene Produkt eindrucksvoller herüberbringen. Die meisten GEMA-freien Online-Bibliotheken enthalten kommerzielle Musiktitel, die sich ideal für Werbespots eignen.

Nutze GEMA-freie Musik

Um zu vermeiden, dass du mit deinem Podcast eine Urheberrechtsverletzung begehst, vergewissere dich vorher, dass du die verwendete Musik entsprechend für die Weiterverwendung lizenziert hast. Falls du denkst, dass du nicht authorisierte Musik einfach so kostenfrei verwenden kannst, solltest du mit einer Urheberrechtsverletzung rechnen. Der Vorteil bei GEMA-freier Musik besteht darin, dass du höchstwahrscheinlich den passenden Titel zu einem erschwinglichen Preis findest. Abgesehen davon, dass du rechtliche Probleme vermeidest, beziehen die meisten GEMA-freien Musikbibliotheken ihre Musik von hart arbeitenden Künstlern, die ihren Lebensunterhalt mit den Lizenzgebühren verdienen. Mit dem Erwerb einer Lizenz hilfst du also gleichzeitig einem talentierten Musiker, seinen Traum zu verwirklichen!