Was sind diegetische Töne?

Blog header

Den Begriff “diegetisch” kennen wahrscheinlich nur Leute, die in der Filmbranche tätig sind, aber du bist wahrscheinlich hier gelandet, weil du auch gerne wissen möchtest, was sich dahinter verbirgt.

In der Filmwelt wird die Geschichte des Films “Diegese” genannt. Daher ist alles, was in dieser Welt existiert, diegetisch und alles andere (reale) ist nicht-diegetisch. Ein diegetischer Ton ist jeder Ton, der von einem Film ausgeht – er kann alles von Stimmen der Charakteren, den Dialogen, einem internen Monolog und sogar den Geräuschen von Objekten umfassen. Nehmen wir an, ein Charakter geht eine belebte Straße mitten in der Stadt entlang, aber es gibt keine Geräusche. Keine Autogeräusche, keine Hupen, keine Leute, die sprechen. Das würde sich sehr seltsam anfühlen und würde nicht viel Sinn machen. Aus diesem Grund gibt es diegetic Sounds. Sie dienen einem sehr wichtigen Zweck: eine Szene und eine Geschichte realistischer aussehen zu lassen. Oft können wir die Quelle des Geräusche in der Szene nicht direkt sehen und es scheint, das diese von irgendwo außerhalb des Bildausschnittes herkommt. Ein Klang, der mit dem Zweck der Szene einhergeht, wird als diegetischer Klang bezeichnet.

Der Begriff leitet sich vom griechischen Wort “Diegesis” ab, was so viel wie “Erzählung” bedeutet. Kein Wunder, denn jede Art von Sound ist dazu da, der Geschichte etwas hinzuzufügen. Soundeffekte zum Beispiel spielen in Filmen und Serien, eine große Rolle. Sogar Soundeffekte wie Regen oder Wind gelten als diegetische Geräusche, da es sich um Geräusche handelt, die in einer Situation wie einem Sturm zu erwarten wären.

Eine andere, übliche Art von Diegetic Sounds ist Musik die aus einem Radio kommt, das im Hintergrund einer Szene zu spielen scheint. Es ist sehr wahrscheinlich, dass die Musik während der Aufnahme der Szene nicht abgespielt wurde, da diese normalerweise später während des Bearbeitungsprozesses hinzugefügt wird. Dennoch ist die Musik Teil des Geschehens in der Szene. Tatsächlich werden viele Diegetic-Sounds in einem Studio von Toningenieuren aufgenommen, um die Klänge noch klarer zu machen.

Musik alleine kann diegetisch sowie nicht-diegetisch funktionieren. Während beispielsweise die von den Charakteren gehörte Musik diegetisch ist, ist der Soundtrack eines Films ein nicht-diegetischer Sound. Im Allgemeinen besteht der Hauptunterschied darin, dass nicht-diegetische Geräusche diejenigen sind, die der Charakter nicht hören kann, was bedeutet, dass sie nicht aktiv im Geschehen entstehen. Soundeffekte außerhalb der Filmwelt sind auch nicht-diegetische Geräusche sowie ein Voice-Over oder ein Erzähler, der die Geschichte erzählt. Natürlich fügen alle dieser Elemente etwas zur Erzählung hinzu, aber sie stammen nicht aus der Welt des Films. Alle nicht-diegetischen Klänge werden in der Postproduktion von Redakteuren hinzugefügt.

Wenn du also das nächste Mal einen Film anschaust, achten doch mal auf alle Geräusche in der Umgebung. Du wirst feststellen, dass in einer Szene ziemlich viele verschiedene Sounds zu hören sind. Tatsächlich können sowohl diegetische als auch nicht-diegetische Klänge im selben Projekt verwendet werden, dies wird als trans-diegetischer Klang bezeichnet. Diese sind normalerweise dazu da, zwei Szenen zu verknüpfen oder einen Übergang zu machen. Ein perfektes Beispiel dafür ist, wenn im Hintergrund ein Soundtrack abgespielt wird (nicht-diegetischer Sound) und Sie während der Szenenübergänge sehen können, dass der Charakter ihn tatsächlich über seine Kopfhörer hört (diegetischer Sound). Diese Umwandlung bezeichnen wir als “transdiegetisch”.

 

All diese Arten von Sounds bieten eine großartige Möglichkeit für Filmemacher, um die erschaffenen Welten noch eindrucksvoller und realistischer wirken zu lassen. Bei jedem erfolgreichen Film wirst du feststellen, dass alle Klänge eine wichtige Rolle beim Erzählen der Geschichte spielen. Stanley Kubrick, Woody Allen, Francis Ford Coppola, Quentin Tarantino und viele mehr kennen die Effektivität von Musik und Klängen, um nicht nur ihre Geschichten besser erzählen zu können, sondern auch alle Arten von Emotionen beim Publikum zu erzeugen. Was wäre “The Godfather” ohne seinen fantastischen Soundtrack oder Star Wars ohne all die galaktischen Soundeffekte?

Man muss nicht unbedingt einer der erfahrensten Filmemacher der Welt sein, um passende Klänge herauszusuchen. Jede Art von Film, Serie oder Video im Allgemeinen kann von der richtigen musikalischen Untermalung profitieren. Darüber hinaus sind es zwei Eigenschaften, auf die wir hier bei HookSounds sehr stolz sind. Unsere GEMA-freie Musik und Soundeffekte werden von unserem Team aus erfahrenen Musikproduzenten  im eigenen Haus hergestellt. Wenn du also an deinem nächsten Video oder Film arbeitest, achte darauf, dass die Sounds genauso ausdrucksstark wie deine Bilder sind. Dein Publikum wird es mit Sicherheit zu schätzen wissen.