Warum Videos in Zukunft Online Medien dominieren

Blog header

Press Play

Die Welt im Netz entwickelt sich ständig weiter. Die Art und Weise, wie Menschen heute Online-Inhalte konsumieren, unterscheidet sich deutlich von der vor 10 Jahren. Während des Mobile World Congress 2016 in Barcelona machte Mark Zuckerberg eine interessante Beobachtung über Online-Nutzer, die heute deutlich zu erkennen ist. Er wies in seiner Eröffnungsrede darauf hin, dass der Großteil der Online-Inhalte, die vor 10 Jahren konsumiert wurden, in Form von Texten und Fotos vorlag. Er fügte hinzu, dass Online-Plattformen nun immer mehr Videos für die Informationsübermittlung bevorzugen. „Ich denke nur, dass wir in ein paar Jahren in einer Welt leben, in der die überwiegende Mehrheit der konsumierten Inhalte Videos sein werden“, sagte Zuckerberg.

Video- und Live-Streams sind ein praktisches Medium, über die Inhaltsersteller ihre Informationen teilen und ansprechend weitergeben können. Laut einer von Cisco durchgeführten Forschungsstudie, macht der Videokonsum fast 70 % des gesamten Internetverkehrs aus. Prognosen zeigen, dass diese Zahl in den kommenden Jahren voraussichtlich steigen wird. Da Videoinhalte immer beliebter werden, werden Inhaltsersteller sicherlich einiges an Potenzial verschwenden um große Massen zu erreichen, wenn sie Videos nicht als ihr Marketinginstrument nutzen. Eine von Nielsen durchgeführte Studie ergab, dass weit über die Hälfte aller befragten Vermarkter glauben, dass Video in der kommenden Zukunft ein dominierender Bestandteil ihrer Strategien sein wird.

 

Großes Publikum

Es gibt kein anderes Medium, das Menschen direkt und indirekt besser beeinflussen kann als Videos. Ein gutes Beispiel wäre vorallem YouTube zu nennen. Die Videoplattform zählt jeden Monat über eine Milliarde einzelne Webbesucher. Ein Drittel der Briten sieht sich pro Woche mindestens ein Video online an, was allein in Großbritannien ein Publikum von über 20 Millionen Menschen darstellt. Content-Marketer haben dieses große Publikum nun zur Verfügung und müssen nur die richtigen Inhalte erstellen und der richtigen Zielgruppe zugänglich machen.

YouTube Stats Infographic

Virale Videos

Es gibt viele Fälle, in denen bestimmte Videos stark an Popularität gewinnen und weit über das Internet verbreitet werden. Solche Videos können Millionen von Aufrufen erzielen. Klingt nach dem perfekten Tool für Content-Vermarkter. Beeindruckt man die Zuschauer mit grandios präsentierten Inhalten, weckt man deren  Bedürfniss, es mit ihrer Familie und Freunden zu teilen. Virale Videos haben einen großen Unterhaltungswert, ein großes Potenzial zur Schaffung eines starken Markenbewusstseins und eignen sich super dafür, Waren oder Dienstleistungen zu bewerben. Videos sind ein effetkives Mittel um Zuschauer zu erreichen, weil sie durch Ton und Bilder Informationen vermitteln – und nicht nur durch Text oder Grafiken.

Informationen sind leichter verständlich

Der interaktive Charakter von Videos macht den Inhalt persönlicher und trägt effektiv dazu bei, die Zuschauer zu Aktionen anzuregen (“Call To Action”). Wir leben in einem digitalen Zeitalter, in dem wir Zugriff auf große Datenmengen haben. Um sich von der Masse abzuheben, solltest du Informationen interaktiv und anschaulich übermitteln, um so eine Verbindung zur Zielgruppe herzustellen. Videos sind eine praktische Medienform, da sie Inhalte in einem leicht verständlichen Format präsentieren.

Die steigende Popularität von Livestreams

Früher galt es als neuartiges Konzept, das nur wenigen zugänglich war, aber jetzt wird Live-Streaming vor allem in den sozialen Medien zum Standard. Auf der VidCon 2016 war Livestreaming ein heißes Thema und es gab mehrere Vorträge dazu. Bei der Veranstaltung kündigte Facebook den Start seiner Co-Broadcast- und Facebook-Live-Stream-Dienste an. YouTube hat auch Live-Streaming-Funktionen für alle deren primären App-Benutzer angekündigt. Es gibt auch andere spezialisierte Live-Streaming-Dienstewie zum Beispiel: Live Periscope, Twitch, Meerkat, Streamup, Live.me und viele mehr. Content-Marketer sollten diese Plattformen für die Vermarktung ihrer Produkte definitiv in Erwägung ziehen.

livestream

Marken werden darauf aufmerksam

Große Marken beginnen das Potenzial von Videos in Online-Medien insbesondere für jüngere Zielgruppen zu erkennen. Laut den Erkenntnissen ist es sinnvoll, ansprechende, digitale Videoinhalte zu erstellen, um den Teenager- und Millennial-Markt zu erreichen. Die Markenpräsenz kann mit den richtigen Videoinhalten deutlich verbessert werden. Das gilt für Kleinunternehmen wie für die Branchenriesen.

Mehrere Plattformen

So wie Video- und Live-Streaming immer beliebter werden, so werden auch Plattformen, die die Inhalte unterstützen und bewerben, immer beliebter. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass es nicht unbedingt auf die Plattform ankommt, sondern darauf, wie die Plattform genutzt wird. Wenn du minderwertige Inhalte erstellst, werden diese nicht durch die Popularität der Plattform besser dastehen. Denjenigen, denen bewusst ist, wieviel Potenzial in Videos steckt, werden die Zukunft der Online-Medien erfolgreich gestalten können.

Einfach zu erstellen

Früher war viel Geld für die Videoproduktion wegen der spezielle Ausrüstung erforderlich, die für den Großteil der Menschen nicht leicht zugänglich war. Die Dinge haben sich im Laufe der Jahre allerdings stark verändert. Heutzutage sind Kameras und zusätzliches Equipment leicht zugänglich und viel erschwinglicher. Startups müssen von Anfang an keine teure Ausrüstung mehr kaufen oder mieten. Es ist tatsächlich möglich, mit einer anständigen Smartphone-Kamera Inhalte in absolut passabler Qualität zu erstellen. Viele renommierte YouTuber machten zu Beginn Videos mit ihren Handys und wechselten dann nach und nach zu immer professionellerem Equipment. Auch für die Nachbearbeitung stehen online mittlerweile zahlreiche Bearbeitungs-, Spezialeffekte- und Audiotools zur Verfügung.

Videos im Wandel der Zeit

In den kommenden Jahren wird erwartet, dass sich Online-Videoinhalte verändern. Sie lösen sich von dem, was sie heute sind. Mit der steigenden Popularität mobiler Geräte werden Videoformate an diese immer weiter angepasst. Auch wird die Spezifizierung der Videoinhalte sich immer mehr auf bestimmte Nischenmärkte richten. Plattformen wie YouTube werden voraussichtlich mehr Videokategorien einführen, um in der schieren Menge an Inhalten Ordnung und Benutzerfreundlichkeit zu bewahren. Dadurch, dass die Vielfalt der Videos immer weiter zunimmt, werden sich Multi-Channel-Netzwerke den verschiedene Themen widmen.

tablet on the hand with video player

Herkömmliches Fernsehen verändert sich

2016 veröffentlichte NBC die erste Staffel der Serie “Aquarius” auf deren offiziellen Website und mobilen App, zusätzlich zur wöchentlichen Ausstrahlung der Shows im traditionellen Fernsehen. Dies ist ein Beweis für eine allmähliche Akzeptanz des Cyberspace in der Öffentlichkeit. So werden neben normalen Webinhalten auch viele TV-Inhalte an das Online-Publikum angepasst. Dies bedeutet nicht unbedingt den Untergang für konventionelle Fernsehsender. Trotzdem beweißt dieser Trend den großen Einfluss, den Online-Videos in der heutigen Welt haben.

Digitale Werbung

Viele Werbegelder werden mittlerweile jetzt auch für digitale Inhalte bereitgestellt. Werbetreibende visieren die Plattformen an, auf denen sie die höchste Reichweite erzielen können. Websites wie YouTube weisen heutzutage eine höhere Anzahl von Anzeigen auf, als noch vor einigen Jahren. Dies ist ein deutliches Indiz für eine allmähliche Abkehr von traditionellen Werbemedien. Facebook beispielsweise verzeichnet derzeit einen starken Anstieg der Werbeeinnahmen und der Q2-Bericht der Website von 2016 ergab, dass die erstaunlichen Zahlen größtenteils auf Video- und Live-Streaming-Aktivitäten zurückzuführen sind. Bei der Veröffentlichung des Berichts betonte Facebook-Chef Mark Zuckerberg, dass er optimistisch sei, dass Videos in Zukunft tatsächlich das Herzstück der Social-Media-Site darstellen könnten.

video advertising

Der Trubel um Soziale Medien

Der Social-Media Hype wird noch lange nicht nachlassen. Es werden immer mehr Videoinhalte in Websites integriert. Laut Statistik haben Facebook-Videoinhalte in den USA von 2014 bis 2015 um über 90 % zugenommen. International verzeichnet Facebook einen durchschnittlichen jährlichen Anstieg der Videoinhalte von über 70 %. Dies sind in jedem Fall hohe Zahlen. Es ist auch erwähnenswert, dass Facebook im November 2015 unglaubliche 8 Milliarden tägliche Videoaufrufe verzeichnete – das war fast doppelt so viel wie im Vorjahr. Facebook setzt definitiv auf Videos, um deren Einnahmen zu steigern. Die Social-Media-Seite ist noch einen Schritt weiter gegangen, indem sie Publisher, Influencer und Prominente dafür bezahlt, relevante Videos zu veröffentlichen. 50 Millionen US-Dollar wurden bereits in die Weiterentwicklung von Videos und die Live-Streaming-Funktionen investiert. Diese Bemühungen lassen auf den enormen Erfolg dieser Medienform schließen. Andere beliebte Plattformen wie Instagram und Snapchat nutzen Videoinhalte, um ihre Nutzerzahlen zu konsolidieren und die richtigen Werbetreibenden anzuziehen.

Wie können sich Unternhemen also auf die Videorevolution vorbereiten?

Fakt ist, dass Menschen dem Videokonsum immer mehr Zeit widmen. Da dieser Trend weiterhin anhalten wird, ist es für Unternehmen und Content-Marketer wichtig, das Potenzial von Videos zu erkennen und Wege zu finden, dieses Medium für den maximalen Gewinn zu nutzen. Was wären also mögliche Herangehensweisen?

  • Originelle Inhalte

Es ist wichtig, kreative sowie originelle Inhalte zu erstellen. Denn damit erreicht man die Zielgruppe am effektivsten. Wie bereits erwähnt, ist der vermittelte Inhalt eines Videos der Kernaspekt. Es ist auch wichtig, insbesondere für Startups, so weit wie möglich zu versuchen, urheberrechtlich geschütztes Material nicht ohne die erforderliche Genehmigung zu verwenden. Wenn du beispielsweise Filmmaterial oder Hintergrundmusik verwendest, stelle sicher, dass du entweder auf das Originalmaterial oder GEMA-freie Medien zurückgreifst. Es gibt viele Websites, auf denen du Lizenzen für Musik und andere Medienformen erwerben kannst, um sie legal in Videos zu verwenden. Da das Publikum kreative Originalinhalte stets zu schätzen weiß, ordnen Suchmaschinen diese in den Suchergebnissen höher ein.

  • Nutzung von sozialen Medien

Die Effizienz der sozialen Medien im digitalen Zeitalter ist unglaublich hoch. Social Media hat ein extrem großes Publikum und ist möglicherweise das effektivste Modell, um Videoinhalte online zu präsentieren.

  • Videoinhalte umfunktionieren und anpassen

Mittels einer Umänderung von Videoinhalten besteht die Chance ein entsprechend neues Publikum zu erreichen und gleichzeitig die Botschaft zu verstärken. Das lässt sich über verschiedene Ansätze realisieren. Eine Möglichkeit, wäre zum Beispiel ein neuer Blogbeitrag. Die Kombination aus geschriebenem Text und anderen Aspekten wie Infografiken kann die Relevanz deines Videos erhöhen und gleichzeitig die Benutzer zum Originalvideo mittels Verlinkung lenken.

Buffer experimentierte mit diesem Konzept, um zu sehen, was passiert, wenn einen ganzen Monat lang keine neuen Videoinhalte erstellt werden. Stattdessen wurden nur alte Videoinhalte aktualisiert. Überraschenderweise stieg der organische Suchverkehr am Ende des Monats um 4 %. Dies bekräftigt die Marketingregel, die besagt, dass Verbraucher eine Nachricht mindestens 7 Mal hören müssen, bevor sie zu einer Aktion bewegt werden. Ältere Beiträge wiederzuverwenden und zu editieren ist also definitiv eine gewinnbringende Strategie um Inhalte zu bewerben.

 

  • Videos anpassen

Online-Videoinhalte müssen entsprechend für bestimmte Plattformen optimiert werden. Einige Websites haben beispielsweise Anforderungen an die Videolänge, die eingehalten werden müssen. Websites wie Snapchat, Instagram und Twitter schreiben kurze und knackige Clips vor, während YouTube, Facebook und LinkedIn eher für längere Videos geeignet sind.

  • Inhalte mehrmals teilen

Studien zeigen, dass über 70 % der Blogger ihre Videos nicht mehr als dreimal teilen. Experten sagen jedoch, dass Wiederholtes teilen wichtig ist, um die Message des Videos zu verstärken und ihr eine gewisse Relevanz zu geben. Durch mehrmaliges Posten eines Videos in bestimmten Abständen, kannst du deine Reichweite deutlich steigern. Es ist jedoch wichtig, dass die Videos relevant sind und bleiben.

  • Auswirkungen messen

Nach dem Posten eines Videos ist es sehr wichtig, bestimmte Metriken wie die Anzahl der Aufrufe, Shares und das Engagement des Publikums im Blick zu behalten. Nur so kannst du letzendlich Rückschlüsse auf die Wirksamkeit des Inhalts auf die Zuschauer ziehen.

power of video